Farbenpracht und Gastfreundschaft – Vollmond-Zeremonie auf Bali


Bali ist eine vielfältige Insel auf der es neben Strandparties und angesagten Surfer-Hotspots auch noch unberührte Landschaften, Taucherparadiese und vor allem ganz viel Kultur zu erleben gibt. Ich hatte das besondere Glück an einer hinduistischen Vollmond-Zeremonie auf Bali teilnehmen zu dürfen.

Zeremonie auf Bali

Vollmond-Zeremonie auf Bali – Die Vorbereitung

Die Vorbereitungen waren getroffen. Ich habe ein Auto mit Fahrer gemietet, der mich zum Pura Ulun Danu Batur, dem Batur-Tempel, fährt und einen Sarong gekauft, den traditionellen Wickelrock, der für eine solche Zeremonie angemessen ist. Am frühen Morgen hole ich meinen balinesischen Freund, der mit seiner Familie in der Nähe von Ubud wohnt, ab und gemeinsam fahren wir zu dem Tempel. Nicht nur die Straßen sind bunt geschmückt, sondern auch die Menschen, die ihre Opfergaben in den Tempel bringen. Auch wir kaufen kleine Opferschälchen, Räucherstäbchen und Blumen, die für die Zeremonie auf Bali benötigt werden.
Im ersten Innenhof des Tempels müssen wir warten. Ich schaue mich um und bestaune die aufwendig hergerichtete Dekoration und lausche der Gamelanmusik, die zugegeben am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig ist. Ich sehe nirgendwo einen anderen Touristen und freue mich, dass die Balinesen mich so freundlich auf ihrem Fest empfangen. Ich bin gespannt was mich gleich erwartet.

Zeremonie auf Bali Innenhof

Vollmond-Zeremonie auf Bali – Es geht los

Und dann ist es so weit. Die Tür zum nächsten Innenhof öffnet sich und wir können eintreten. Am Boden sitzen bereits viele Gläubige und blicken auf eine Art Altar, der mit einer Liebe zum Detail verziert ist, dass mir der Mund offen stehen bleibt. Mit einer Mischung aus Nervosität und Begeisterung setze auch ich mich in eine der Reihen und beginne die Blumen und Räucherstäbchen nach Anleitung meines Freundes herzurichten. Es geht los und ich versuche bei den rituellen Handlungen und Gebeten irgendwie mitzuhalten. Immer wieder schaue ich mich aufgeregt um und ernte von allen Seiten freundliche Blicke und bestätigende Daumen nach oben. Abwechselnd werden die Hände im Rauch der Räucherstäbchen gereinigt, mit den Blumen in den Händen Gebete gesprochen und heiliges Wasser getrunken. Das mittlerweile einige Zeit vergangen sein muss, merke ich lediglich daran, dass meine Beine von der ungewohnten Sitzposition am Boden einschlafen.

Zeremonie auf Bali DekorationDie Dekoration zeigt die Liebe zum Detail und die Farbenpracht ist beeindruckend

Zeremonie auf Bali Farbenpracht

Vollmond-Zeremonie auf Bali – Freundschaft über Grenzen hinweg

Viel zu schnell ist alles schon wieder vorbei, jedoch genau rechtzeitig als gerade ein starker Regenfall einsetzt. Wir fahren zurück zu dem Haus der Familie meines Freundes, wo seine Mutter bereits Tee und Obstschalen zubereitet hat. Wir unterhalten uns über viele kulturelle Unterschiede und einige Gemeinsamkeiten und verabschieden uns mit etlichen neuen Einsichten und Erkenntnissen. Ich bin sehr dankbar für diese besondere Erfahrung und vor allem für die Offenheit und Gastfreundschaft.

Zeremonie auf Bali GastfreundschaftIm aus meines Freundes gibt es Obst aus dem eigenen Garten und Tee

Zeremonie auf Bali Freundschaft

Was ich sonst noch auf der Insel der Götter erlebt habe, könnt ihr im Beitrag über meinen Roadtrip auf Bali lesen.


Schreibe einen Kommentar zu thehives26 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

5 Gedanken zu “Farbenpracht und Gastfreundschaft – Vollmond-Zeremonie auf Bali