Vietnam – Willkommen im Horror-Taxi in Saigon


Ach Vietnam… Wir hatten in Hanoi schon keinen guten Start, aber wie du mich in Ho-Chi-Minh-Stadt empfangen hast, nehme ich dir nun wirklich ein bisschen übel. Ich habe schon einige haarsträubende Geschichten über dich gehört. Mit einem Taxifahrer der mich halb entführt, hätte ich allerdings nicht gerechnet…

Taxi in Saigon

Und nun zu dir, Herr Taxifahrer! Nach über 20 Stunden Busfahrt hast du mich einfach überrumpelt und in dein Taxi reingequatscht. Aber meinst du wirklich, ich bemerke nicht sofort nach ein paar Metern, dass dein Taxameter frisiert ist!? Ja klar, du versuchst mir weiterhin einen Bären aufzubinden… Bis du mit der Sprache rausrückst: 30 Dollar willst du haben. So läuft das aber nicht! Ich will aussteigen und du hältst an. Ich steige aus und gehe zum Kofferraum um meinen Rucksack zu holen – verriegelt. Oh nein, du fährst wieder los! Ich renne zur offenen Tür und springe im letzten Moment wieder in das Taxi. Jetzt wird mir ganz anders. Was passiert hier? Ich schreie dich an, dass du anhalten sollst, dass ich aussteigen will, aber nun ignorierst du mich.

Taxi in Saigon

Muss das denn jetzt wirklich sein? Für 30 Dollar riskierst du hier unser Leben und rast mit über 70 km/h durch den Stadtverkehr, über Kreuzungen und rote Ampeln!? Ok, ich glaube du bist ein bisschen wahnsinnig… Da du nun garnicht mehr auf mich reagierst, versuche ich dir auf der Ebene des Wahnsinns entgegen zu kommen und öffne während der Fahrt die Tür, um nach Hilfe und der Polizei zu rufen. Und siehe da, die Sprache des Irrsinns scheinst du zu verstehen. Du hältst an und jetzt müssen wir uns tatsächlich noch weitere 10 Minuten anschreien, bis du dich mit 3 Dollar zufrieden gibst. Musste das wirklich sein? Nachdem ich meinen Rucksack aus dem Kofferraum geholt hatte und dir noch diverse Schimpfworte an den Kopf geworfen habe, verschwindest du endlich. Ich hoffe wir sehen uns nie wieder.

Taxi in Saigon

Erst jetzt bemerke ich die Menschen am Straßenrand, die das Schauspiel beobachtet haben. Eine ältere Dame schaut mich an, streckt ihr Daumen nach oben und ruft mir entgegen: „Yeah, Mafia bastard, good job girl!“

Taxi in Saigon

Liebes Vietnam, vielleicht probieren wir es irgendwann einfach nochmal. Ich denke wir haben uns einfach auf dem falschen Fuß erwischt. Ich würde dir gerne noch eine zweite Chance geben und hoffe, dass es an deinen Stränden wirklich so schön ist wie alle sagen. Wir sehen uns wieder und das nächste Mal ohne so ein Drama. Abgemacht?


Schreibe einen Kommentar zu Julia Brauer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 Gedanken zu “Vietnam – Willkommen im Horror-Taxi in Saigon

  • Mogroach

    Hey Julia! Good Job! Toll reagiert und klasse Artikel!
    Wir waren Anfang des Jahres in Vietnam und fanden die Strände leider nicht ganz so schön, wie immer angepriesen wird. Wenn du Schönere findest, lass es uns wissen! 😉
    Viel Spaß und Erfolg bei deiner weiteren Suche nach Abenteuer!