Roadtrip auf Bali – Der abwechslungsreiche Süden


Nachdem ich euch bereits auf eine Hindu-Zeremonie auf Bali mitgenommen habe, will ich euch dieses Mal ein bisschen mehr von der Insel zeigen. Mit dem Auto oder dem Roller kann man Bali ganz wunderbar erkunden. Die indonesische Insel ist gerade mal etwas mehr als doppelt so groß wie das Saarland, hat jedoch wahnsinnig viel zu bieten. Während meines Auslandssemesters auf Bali, habe ich hauptsächlich im Süden der Insel gelebt. Meine Freizeit habe ich dann genutzt, um mit dem Auto Roadtrips in alle Richtungen zu unternehmen. Dabei habe ich nicht nur eine vielfältige Insel entdeckt, sondern auch viele freundliche Menschen getroffen.

Roadtrip auf Bali Strand

Roadtrip auf Bali – Die Unterkunft

Im Süden Balis gilt das Motto „Life’s a Beach“ und das Leben spielt sich entweder direkt am Strand oder zumindest in den nahegelegenen Strandbars ab.  Auch ich konnte mich recht schnell mit diesem Lebensstil anfreunden. Nach der Uni lecker Essen im Warung Murah und anschließend direkt zum Strand, Surfen, Chillen, Sonnenbaden. Dann wieder Essen und zum Feiern zurück an den Strand. Was für ein Leben! Auch als Student kann man es sich hier so richtig gut gehen lassen. Bleibt man etwas länger auf der Insel, lohnt es sich ab zwei Personen schon eine Villa zu mieten. Ja richtig, eine Villa. Mit Pool und Garten und allem drum und dran. Vor allem im Süden findet ihr über AirBnb oder in verschiedenen Facebook-Gruppen zahlreiche Angebote. Wer alleine reist, keine Lust auf Hotel hat und eher kontaktfreudig ist, kann sich auch ein Appartement in einer der hauptsächlich von Studenten bewohnten Appartament-Anlagen suchen.

Roadtrip auf Bali Unterkunft

Roadtrip auf Bali – Erste Orientierung

Die meisten Urlauber die nach Bali kommen, beginnen ihren Aufenthalt im Süden. Aber wenn ihr mit dem Flugzeug in der Haupstadt Denpasar landet, dann lasst euch nicht abschrecken von dem Trubel. Auch im Süden gibt es ruhige Ecken, (fast) einsame Strände und kulturelle Sehenswürdigkeiten. Es lohnt sich ein paar Tage hier zu verbringen, bevor ihr den Rest der Insel erkundet.

Roadtrip auf Bali Kuta

Mit dem Taxi kommt ihr vom Flughafen schnell und unkompliziert (die Fahrt kostet höchstens 100.000 IDR, ca. 7 €) in die Touristenhochburgen Seminyak, Legian und Kuta, wobei Seminyak eher etwas schicker und Kuta das absolute Partyzentrum ist. Ich habe mich für ein Mittelding entschieden und eine Villa in Legian, in einer ruhigen Hintergasse, 5 Minuten vom Strand entfernt bezogen. Wer es gerne etwas ruhiger mag und Wert auf wirklich wahnsinnig günstige Mieten legt, kann sein Domizil auch zwischen den Reisfeldern in Kerobokan aufschlagen. Allerdings müsst ihr von hier aus erst mit dem Taxi oder Roller zum Strand fahren. Eine gute Lösung für diejenigen die eher Wert auf Surfen und leere Strände legen, ist es sich in der Nähe von Canggu niederzulassen. Ihr seht, allein im Südteil der Insel gibt es zahlreiche Möglichkeiten seinen Urlaub zu verbringen.

Roadtrip auf Bali – Die Sehenswürdigkeiten

Während meines Aufenthalts hat es sich als sehr angenehm erwiesen, einen festen Wohnsitz zu haben. Zunächst habe ich so den Süden und seinen Charme, den man vielleicht nicht auf den ersten Blick entdeckt, kennengelernt. Auch in den anscheinend vom Massentourismus bereits vollkommen vereinnahmten Orten praktizieren die Balinesen noch ihre Bräuche und Traditionen und so kann man auch hier eine sehr lebendige Kultur erleben. Vor jedem Haus und allen Geschäften finden sich kleine, mit viel Liebe hergerichtete Opferschälchen, welche jeden Tag erneuert werden. Auf der hauptsächlich hinduistisch geprägten Insel spielt Religion und Tradition eine große Rolle. Zwar ist in den Touristenorten schon eine wilde Mischung mit vielen westlichen Einflüssen entstanden, jedoch wird vor allem bei einem Tempelbesuch sehr viel Wert auf Respekt und Beachtung der Verhaltensregeln gelegt.

Roadtrip auf Bali Tempel

Besonders sehenswert ist der Uluwatu Tempel auf der Bukit Halbinsel. Falls ihr hier nicht selbst hinfahren wollt, könnt ihr euch auch problemlos ein Auto mit Fahrer mieten. ich empfehle Go for it Simon (Jalan Legian Kaja in Legian). Wenn ihr dann einmal hier am südlichen Zipfel seid, dann solltet ihr euch die fantastischen Strände, wie Dreamland Beach und Padang Padang mit den entspannten Surferbars auf keinen Fall entgehen lassen. Ich kann mir gut vorstellen, dass einige von euch vielleicht auch spontan ein paar Tage länger hier unten bleiben. Auch mich hat es öfter hier her verschlagen.

Roadtrip auf Bali Uluwatu

Auf dem Rückweg habe ich mir dann die andere Seite der Halbinsel angeschaut und dabei auch eine Schildkröten-Auffangstation auf Serangan (auch Turtle Island genannt) besucht. Auch hier treffe ich auf viele ausländische Studenten, die als Freiwillige den Schildkröten helfen. Ebenfalls auf der westlichen Hälfte liegen Sanur und Nusa Dua. Auch hier gibt es tolle Strände die zum Teil fast leer sind. Gut Essen kann man aber auch hier. Heimwärts führt der Weg über Denpasar. Aber Achtung vor dem Berufsverkehr in der Haupstadt. Es lohnt sich meist (vor allem in den Abendstunden) die Stadt großräumig zu umfahren. In Denpasar selbst gibt es nicht wirklich was zu sehen. Ich habe die Stadt einfach nur als stickig, laut und chaotisch empfunden und habe deshalb, außerhalb der Uni, kaum Zeit hier verbracht.

Roadtrip auf Bali Nusa DuaLeere Strände in Nusa Dua

Roadtrip auf Bali Denpasar

Ich denke gern an meine Zeit in Bali zurück und freu mich, jetzt endlich davon zu berichten. Und das Beste daran ist, dass der Roadtrip auf Bali grad erst angefangen hat! Im nächsten Bericht erzähle ich euch von Ostbali, vom Tauchen und noch mehr Tempeln.

Roadtrip auf Bali Secret BeachSuper Surfspot und geheimer Strand der nur bei Ebbe zugänglich ist

Roadtrip auf Bali StrandDie Strände sind sauber und gepflegt

Roadtrip auf Bali StrandBizarre Bäume spenden Schatten

Roadtrip auf Bali StrandStrand = Glück

Roadtrip auf Bali Sonnenuntergang


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

3 Gedanken zu “Roadtrip auf Bali – Der abwechslungsreiche Süden